Seite wählen

FAMILIENWEGWEISER

Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“

Qualifizierte Betreuung für mehr Chancengleichheit

Mit dem Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gezielt die Weiterentwicklung der Kindertagespflege. Von Januar 2019 bis Dezember 2021 werden rund 47 Modellstandorte gefördert. Nach dem Motto „Qualifiziert Handeln und Betreuen“ setzt das Bundesprogramm auf Qualifizierung der Tagesmütter und -väter, Verbesserung der Rahmenbedingungen und die Stärkung der Zusammenarbeit mit den Kommunen.

Das Jugendamt des Rheines-Neckars-Kreises wurde als einer dieser Modellstandorte ausgewählt. Im Rahmen des Bundesprogramm: „ProKindertagespflege – Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ widmen wir uns schwerpunkmäßig den Themen Qualifizierung, Vertretungsmodelle und Inklusion.

Logo des Bundesprogramms ProKindertagespflege
Gefördert vom:

Bundesprogramm ProKindertagespflege im Rhein-Neckar-Kreis

Kontakt:

Jugendamt Rhein-Neckar- Kreis
Koordinierungsstelle
Röntgenstraße 2
69469 Weinheim

Ansprechperson:

Jens Karau
Telefon: 06221 5226114
Fax: 06221 52296114
E-Mail senden

Unsere Schwerpunkte
im Rahmen des Bundesprogramms

Qualifizierungsmaßnahmen

In Kooperation mit unsrem Bildungsträger InFamilia e.V. bieten wir die kompetenz-orientierte Qualifizierung mit 300 Unterrichtseinheiten nach dem kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch des DJI.

Diese Qualifizierung untergliedert sich in zwei Abschnitte: Zu Beginn erfolgt die tätigkeits­vorbereitende Grundqualifizierung mit 160 Unterrichts­einheiten. In dieser Zeit erhalten die Teilnehmenden im Rahmen eines Praktikums von 80 Stunden Einblick in das Tätigkeitsfeld der Kindertagespflege und der Kindertagesstätten. Im Anschluss erfolgt die tätigkeitsbegleitende Grundqualifizierung mit 140 Unterrichtseinheiten. Beide Kurse werden mit einer Lernergebnisfeststellung abgeschlossen. Nach erfolgreicher Absolvierung beider Kurse erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat des Bundesverbandes Kindertagespflege.

Link:

www.infamilia.eu ➚

Vertretungsmodelle

Kindertagespflegepersonen arbeiten in der Regel alleine und haben im Krankheitsfall und während ihrer Urlaubszeit keine Vertretung. Deshalb sollen für bestehende Kindertagespflegepersonen tragfähige Vertretungsmodelle im Rahmen des Bundesprogramm: „ProKindertagespflege – Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ entwickelt werden. Bei dem Prozess möchten wir Sie als Kindertagespflegeperson gerne beteiligen und würden uns über eine Mitarbeit sehr freuen. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden.

E-Mail senden

Inklusion in der Kindertagespflege

Insbesondere die Kindertagespflege im häuslichen Umfeld zeigt sich für die Betreuung von Kleinkindern mit einem Inklusionsbedarf immer öfter als ein geeigneter Lern- und Betreuungsort. So nehmen unsere Kindertagespflegepersonen immer häufiger Kinder bis 3 Jahren mit einem erhöhten Betreuungsbedarf auf.

Um dieser sich verändernden Betreuungssituation gerecht zu werden, ist im Rahmen des Bundesprogramm: „ProKindertagespflege – Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ angedacht, gemeinsam mit den Kindertagespflegepersonen ein Konzept zu einer gelingenden Betreuung aller Kinder zu entwickeln. Hierbei steht für uns die Vielfalt der einzelnen Kinder und deren Bedürfnisse im Vordergrund der Betrachtung.

Mit einzelnen Workshops und Fachtagen möchten wir uns gemeinsam mit Ihnen diesem Themenfeld widmen.