Seite wählen

FAMILIENWEGWEISER

Frühförderung

Diagnostik und Therapie

Frühförderung trägt dazu bei, die Ressourcen und Fähigkeiten des Kindes so früh wie möglich zu stärken, um eine Behinderung abzumildern oder eine bleibende Behinderung zu vermeiden. Dienste der Frühförderung informieren, beraten und begleiten Eltern und andere Erziehungspartner. Sie helfen, Kompetenzen zur Bewältigung der Lebenssituation aufzubauen.

Die Aufgaben der Früherkennung und Frühförderung umfassen Diagnostik und Therapie. Dazu zählen zum Beispiel medizinische Diagnostik, Entwicklungsdiagnostik und Entwicklungsförderung, sonderpädagogische Förderung, Heilpädagogik, Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie sowie Beratung und Begleitung bei der Integration und Vermittlung von Unterstützung.

Die Angebote der Frühförderung richten sich an die Altersgruppe von der Geburt bis zum Eintritt in die Schule. Die Frühförderung für Familien mit einem entwicklungsverzögerten, behinderten oder von Behinderung bedrohten Kind ist kostenlos, erfolgt ohne Rezept und ausschließlich im Auftrag der Eltern.

Es gibt zahlreiche Bausteine der Frühförderung in Baden-Württemberg. Wesentlich erfol­gen die Zugänge über die niedergelassenen Kinderärzte, die öffentlichen Gesundheitsdienste und die Kindertagesstätten.

Ansprechpartner:

Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises
Bettina Heptig
Telefon 06221 522-1826
E-Mail senden

 

Download

Flyer „Frühförderwegweiser“